Sa. 27. April 2019

Bei „Techno gegen Krebs“ handelt es sich um eine Veranstaltung die Mut & Hoffnung macht. Sie soll helfen das Leid und den Kummer, welches die Krebserkrankung mit sich bringt, zu überwinden. Die Veranstaltung richtet sich an Menschen die betroffen sind oder waren, sowie an Angehörige und Freunde.

Die Idee elektronische Tanzmusik mit dem Umgang der Krebserkrankung zu verbinden ist durch Onkel Ingo und seinen Neffen Philip entstanden. Ingo und Philip haben ihre geliebte Schwester bzw. Mutter Elke verloren. Am Tag der Veranstaltung jährt sich ihr Tod. Gemeinsam laufen wir von der Kirche zur Tanzveranstaltung.
Alle Erlöse kommen der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder zugute.

Sa. 27. April 2019

Gottesdienst

Einlass: 20:40Uhr

Beginn: 21:00Uhr

(Erlöserkirche: Goethestraße 1, 45128 Essen)

Tanz & Musik

ab 23:00Uhr

(Goethebunker: Goethestraße 67, 45130 Essen)

Elke

Elke ist am Tag der Auftaktveranstaltung von „Techno gegen Krebs“ genau ein Jahr verstorben. Sie gehört zu den taffen „Chemo Chicas“ und ist durch ihre Kämpfernatur stets ein Quell der Inspiration gewesen für alle die sie persönlich gekannt und erlebt haben. Der Umgang mit der Krebserkrankung ist in einer mehrteiligen Dokumentation verfilmt worden. Menschen hautnah WDR:

Ingo

Ingo ist Taxifahrer in Bottrop und arbeitete in den 90igern als Rock DJ. Seinen ersten Kontakt mit der Krebserkrankung hatte er vor 10 Jahren als er krebskranke Kinder und deren angehörige als Fahrer begleitete. Im Bunker spielt Ingo nun sein erstes Technoset.

Jenni

Jenny ist die jüngste der „Chemo Chicas“ und hat die Krebserkrankung erfolgreich aber nicht ohne Folgen überwunden. Eine Brust so wie die Möglichkeit eigene Kinder zu bekommen wurden ihr genommen. Jenny ist lebensfroh und liebt elektronische Musik.

Philip

Philip hat Englisch und Evangelische Theologie in Essen studiert und die Trauerrede seiner Mutter gehalten. Gemeinsam mit seinen Brüdern und dem Freund seiner Mutter hat er Elke gepflegt und bis zum letzten Atemzug im Uniklinikum Essen begleitet.

Spenden

Alle Einnahmen werden ausnahmslos gespendet. Alle Arbeitsleistungen werden ehrenamtlich getätigt. Die Räumlichkeiten und Türsteher stellt der Goethebunker kostenfrei zur Verfügung. Einen großen Dank an alle Beteiligten. Die hälfte der Spenden aus dem Gottesdienstes kommen der Ev. Gemeinde Holsterhausen zugute. Insbesondere zum Erhalt der Kirche. Die andere Hälfte, sowie der Eintritt im Goethebunker (10€) gehen an Die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. Nähere Infos hier:

Partner

Patrick Kaut

Der Dank gilt dem gesamten Studio und insbesondere Rebecca Luna Geskes für die Erstellung des Flyers.

Vielen Dank, liebe Pfarrerin Hannah Jacobs vom #raumschiff.ruhr für den Support und die Mithilfe am Gottesdienst. 

 Großen Dank an den Goethebunker für die unkomplizierte Zusammenarbeit und die Offenheit Gastgeber für das Projekt zu sein.

DJs

Anreise

Auto
Am sinnvollsten ist es einen Parkplatz im Wohngebiet nahe des Goethebunkers zu
suchen und ein paar Minuten zu Fuß zur Kirche zu laufen. Für die Parkplatzsuche und
den Fußweg sollte etwas Zeit eingeplant werden.
ÖPNV
Vom Essen Hauptbahnhof läuft man ca. 15 Minuten zur Kirche oder man steigt in die
U11 oder 108 und an der Haltestelle „Philharmonie“ aus.
Von der Haltestelle „Philharmonie“ läuft man in Fahrtrichtung die Straße hoch und biegt
an der nächsten Kreuzung rechts ab. Man läuft auf eine weitere Kreuzung zu an welcher
sich die Kirche bereits befindet. (ca. 5 Minuten)

Website by Hakeem Moruf

Icon made by Freepik from www.flaticon.com